Rechtspanorama am Juridicum

22.01.2018

#MeToo - Wie hilft das Recht? #MeToo ist zum Inbegriff für sexuelle Belästigungen und Übergriffe geworden, denen vor allem Frauen zum Opfer fallen. Über den Bereich des Sports sind zunehmend auch Kinder als Betroffene in den Blickpunkt geraten. Genügen die rechtlichen Mittel, die dagegen zur Verfügung stehen, können sich umgekehrt auch Beschuldigte ausreichend gegen falsche Vorwürfe wehren?

Diskutierende
Nikolaus Forgó
Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht der Universität Wien

Chris Karl
Forensische Psychologin

Ingrid Nikolay-Leitner
Leiterin der Gleichbehandlungsanwaltschaft

Susanne Reindl-Krauskopf
Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Wien

Michaela Windisch-Graetz
Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien

Moderation
Benedikt Kommenda, „Die Presse“

Zeit und Ort
Montag, 22. Jänner 2018, 18 Uhr
Dachgeschoß im Juridicum,
Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Eintritt frei!

Anmeldung bis 19. Jänner 2018 unter:
DiePresse.com/juridicum

Eine Veranstaltung der „Presse“
DiePresse.com/veranstaltungen