Wiener Konzernsteuertag 2017

17.11.2017

Die Digitalisierung ist eines der zentralen Zukunftsthemen, das auch im Steuerrecht große Bedeutung haben wird. Digitale Betriebsstätten sind neue Denkmodelle im internationalen Steuerrecht. Bei Besteuerung von Unternehmen in der digitalen Wirtschaft spielen Verbrauchsteuern eine immer größer werdende Rolle. Neue – unreglementierte – digitale Zahlungsmittel sind steuerlich einzuordnen. Und steuerpolitisch ist in Alternativen zu denken.

Programm:

Begrüßung und Einführung
UNIV. PROF. DR. SABINE KIRCHMAYR

Digitale Transformation: Chancen + Risiken für Wirtschaftsstandort Ö
DDR. HANS ZÖCHLING, KPMG

Digitale Betriebsstätten und damit zusammenhängende Verrechnungspreisfragen
SC UNIV. PROF. DDR. GUNTER MAYR, UNIVERSITÄT WIEN UND BMF
PROF. DR. STEFAN BENDLINGER, ICON WIRTSCHAFTSTREUHAND GMBH
DISKUSSION MIT: DR. SABINE SCHMIDJELL-DOMMES, BMF

Umsatzsteuer: Zu „unentgeltlichen“ Onlinediensten
UNIV. PROF. DR. MICHAEL TUMPEL, UNIVERSITÄT LINZ.

Digitalisierung und Verbrauchssteuern
Zur Glücksspiel- und Werbeabgabe
UNIV. PROF. DR SABINE KIRCHMAYR, UNIVERSITÄT WIEN

Bitcoins, Kryptowährung und ICOs
BILANZIERUNG: UNIV. PROF. MMAG. DR. KLAUS HIRSCHLER, WU WIEN
ERTRAGSTEUERN: DR DANIEL VARRO, LLM, UNIVERSITÄT WIEN
UMSATZSTEUER: UNIV. PROF. DR. TINA EHRKE-RABEL, UNIVERSITÄT GRAZ

Besteuerung des Faktors Arbeit: Herausforderungen und Alternativen
UNIV. PROF. DDR. GEORG KOFLER, UNIVERSITÄT LINZ

Ort der Veranstaltung und Anmeldung:
Die ganztägige Veranstaltung (9.00 h bis 16.00 h) findet im Dachgeschoß des Juridicums,
Schottenbastei 10-16, 1010 Wien, statt und ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

UAwg: anmeldung.finanzrecht@univie.ac.at oder T: +43 1 4277-36001 bei Frau Yvonne Egger.