Juridicum im globalen THE-Ranking 2021

01.11.2020

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien hat höchste Anerkennung im Rahmen des weltweit anerkannten Times Higher Education Rankings 2021 erfahren:

Im Bereich „Law“ wurde die Universität Wien weltweit auf Platz 85 aller Universitäten gereiht; das bedeutet Platz 18 im Ranking aller EU-Rechtsfakultäten. Nur drei deutschsprachige Fakultäten wurden vor dem Juridicum gereiht (HU Berlin, LMU München und Frankfurt/Main).
Das Ranking unterscheidet auch zwischen verschiedenen Bewertungskategorien. In der Kategorie „Research“ wurde das Juridicum sogar weltweit auf Platz 38 gereiht, innerhalb der EU bedeute das sogar Platz 8 in der juristischen Forschung. 

In solchen Rankings haben Universitäten aus englischsprachigen Ländern in der Rechtswissenschaft gerade, aber nicht nur bei der Bewertung der Forschung traditionell einen erheblichen Startvorteil, da ihre Publikationsleistungen zur Gänze auf Englisch erfolgen und daher eine weltweite Exposure haben. (Einen entsprechenden Startvorteil haben auch Universitäten aus großen Rechtsordnungen, da international naturgemäß viel interessanter ist, was zB zum US-amerikanischen Recht publiziert wird.) Ohne Berücksichtigung der Fakultäten aus englischsprachigen Ländern käme die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien im THE-Ranking in der Kategorie Forschung auf Platz 9 weltweit.

Besonders erfolgreich sind – neben den „üblichen Verdächtigen“ aus USA und UK – die niederländischen Fakultäten, deren vorbildliche Internationalität mit einer Reihe Spitzenplätzen belohnt wurde.

Insgesamt haben es im Bereich „Law“ weltweit 224 Universitäten (nach 190 im Vorjahr) in das Ranking geschafft, darunter die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien als einzige aus Österreich.

Insgesamt haben es österreichische Universitäten in diesem Fächerranking in allen Fächern insgesamt siebenmal unter die Top 100 der Welt geschafft, davon sechsmal die Universität Wien.

Zum Nachlesen